Staatliche Förderungen

Es gibt unterschiedliche Fördermöglichkeiten für unsere Onlinekurse, die Sie in Deutschland, Österreich und der Schweiz beantragen können.

Wichtiger Hinweis: Alle Förderungen müssen vor Kursbeginn bewilligt worden sein!

Deutschland

Bildungsgutschein

Alles Infos zur Erlangung eines Bildungsgutscheins finden Sie hier.

Bildungsprämie / Prämiengutschein

Bitte beachten! Hinweise zur aktuellen Lage finden Sie hier!


Hier finden Sie eine Übersicht von Beratungsstellen, die dieses Verfahren anbieten, soweit sie uns bekannt sind. Bitte informieren Sie sich auch in den Beratungsstellen in Ihrer Nähe, ob das Verfahren dort angeboten wird.

Mit dem Prämiengutschein der Bildungsprämie übernimmt der Staat die Hälfte der Kosten für eine Weiterbildung, maximal 500 Euro.


Einen Prämiengutschein können Sie erhalten, wenn

• Sie durchschnittlich mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und

• Sie über ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen.


 

Wer wird gefördert?
Erwerbstätige in verschiedenen Formen: Angestellte, Selbständige, mithelfende Familienangehörige und Berufsrückkehrer/innen.

Nicht gefördert werden:
• Teilnehmer aus Österreich, der Schweiz oder anderen Ländern
• Frauen und Männer, die ALG I oder ALG II erhalten
• Frauen und Männer, die Anspruch nach dem AFBG (Meister-Bafög) haben
• Frauen und Männer ohne Arbeitserlaubnis für Deutschland

Jährliche Gutscheinausgabe:
Sie können jedes Jahr eine Bildungsprämie für eine Weiterbildung beantragen!

Die Förderkriterien werden bei einem Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle vor Ort individuell geprüft. Eine weitere formale Voraussetzung für eine Förderung ist daher der Besuch einer solchen Beratungsstelle, die es bundesweit flächendeckend gibt. Über die Webseite www.bildungspraemie.info oder über die kostenlose Hotline 0800-2623 000 kann jeder erfahren, wo sich die nächste Beratungsstelle befindet.

Bildungsscheck / Programme der Bundesländer

Bildungs- bzw. Qualifizierungsschecks

Mit einem Bildungs- bzw. Qualifizierungsschecks können ebenfalls die Kosten für Ihre Weiterbildung anteilig übernommen werden. Diese Bildungsschecks werden prinzipiell an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vergeben, die in dem jeweiligen Bundesland leben und/oder arbeiten.

Voraussetzungen:
• Sie haben keinen anerkannten beruflichen Abschluss in der ausgeübten Tätigkeit
• Sie haben ein bestimmtes Mindestalter
• Sie haben im Kalenderjahr der Antragstellung bisher nicht an einer Weiterbildungsmaßnahme im Rahmen dieser Richtlinie teilgenommen

Die Förderkriterien werden bei einem Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle vor Ort individuell geprüft. Eine weitere formale Voraussetzung für eine Förderung ist daher der Besuch einer solchen Beratungsstelle, die es bundesweit flächendeckend gibt.


Beispielhafte Förderungen durch die Bundesländer

Vor dem Erhalt eines Bildungs- bzw. Qualifizierungsschecks ist eine kurze, kostenlose Bildungsberatung an einer zugelassenen Beratungsstelle notwendig. Sie erhalten dann einen Qualifizierungsscheck, den Sie einfach für einen Onlinekurs an der OfG einlösen können.

• Bildungsscheck NRW
• Hamburger Weiterbildungsbonus 2020
• Bildungsscheck Brandenburg
• Weiterbildungsscheck Bremen
• Qualifizierungsscheck Hessen
• QualiScheck Rheinland-Pfalz
• Weiterbildungsscheck Sachsen
• Weiterbildungsscheck Thüringen
• Weiterbildungsscheck Schleswig-Holstein

Falls keine dieser Beispiele für Sie zutreffen sollte, suchen Sie bitte in der Förderdatenbank nach Förderungen für Ihr Bundesland.

Sonderprogramm WeGebAu

Mit dem Förderprogramm WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) der Bundeagentur für Arbeit soll die Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer intensiviert und somit das Qualifizierungsniveau verbessert werden. Ziel des Programms ist die Sicherung von Arbeitsplätzen und die Vermeidung von Entlassungen.

Der Bedarf an Fachkräften steigt und nicht immer bietet der Arbeitsmarkt die geeigneten Bewerber und Bewerberinnen. Sie selbst beschäftigen bereits bewährte, aber ungelernte Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter, denen nur eine entsprechende Qualifizierung oder ein Berufsabschluss fehlt?


Wer ist förderfähig?
Grundsätzlich werden Personen gefördert, die von ihrem Arbeitgeber für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt werden. Die Förderung gilt für die beiden nachfolgenden Gruppen:

1. Geringqualifizierte Arbeitnehmer
• Jeder Arbeitnehmer ohne Berufsabschluss.
• Arbeitnehmer mit Berufsabschluss, die in den letzten 4 Jahren nicht mehr tätig waren und mindestens 4 Jahre abschlussfremd gearbeitet haben und aktuell im Helferstatus tätig sind.

2. Ältere Arbeitnehmer
Jeder Arbeitnehmer, der das 45. Lebensjahr vollendet hat und dessen Arbeitgeber maximal 250 Arbeiter beschäftigt.

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erhalten für die Förderung einen Bildungsgutschein für eine unserer zugelassenen Weiterbildungen.

Förderung durch die IHK
Die IHK fördert alle OfG-Kurse auf Nachweis. Ob Sie förderungsfähig sind, entscheidet die zuständige Antragsstelle individuell.
 
Fragen Sie bitte bei Ihrer zuständigen IHK nach dem "Antrag auf Förderung von beruflicher Bildung durch den IHK Weiterbildungsfond".
Begabtenförderung

Junge Leute mit einer abgeschlossener Berufsausbildung und einer besonderen Begabung können über dieses Stipendium ebenfalls eine staatliche Förderung erhalten.

Voraussetzungen:
• Sie müssen jünger als 25 Jahre sein.
• Sie müssen in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit einer der folgenden Grundlagen abgeschlossen zu haben:

• Berufsbildungsgesetz (BBiG)
• Handwerksordnung (HwO)
• Gesetzlich geregelter Fachberuf im Gesundheitswesen

Als förderungswürdig gelten ebenfalls folgende Weiterbildungsmaßnahmen:
• Fachbezogene Weiterbildungen im Bereich der dualen Ausbildungsberufe.
• Meister/in, Techni-ker/in, Betriebswirt/in, Fachkaufmann/-frau, Fachwirt/in, Steuerfachwirt/in, Bilanzbuchhalter/in etc.,
• Fachbezogene Weiterbildungen im Bereich der Gesundheitsfachberufe
• Fachübergreifende Weiterbildungen wie beispielsweise EDV und persönlichkeitsbildende Kurse


Ob Sie förderungsfähig sind, entscheidet die zuständige Antragsstelle individuell. Normalerweise ist dies die Kammer, bei der Ihr Berufsausbildungsvertrag eingetragen ist.

Wichtige Hinweise:
• Sie müssen das Begabten-Stipendium nicht zurückzahlen.
• Die Förderung ist unabhängig von der Höhe Ihres Einkommens.
• Das Stipendium muss vor dem Kursbeginn gewährt werden.

Förderung durch den eigenen Arbeitgeber

Jedes Unternehmen lebt von dem Potenzial seiner Mitarbeiter – und dieses sollte regelmäßig gefördert werden. Fragen Sie Ihren Arbeitgeber oder Vorgesetzen nach einer Förderung für eine Online-Weiterbildungsmaßnahme.

Vereinbaren Sie die Kostenübernahme vor Kursbeginn, so kann Ihr Arbeitgeber Ihnen die Kursgebühren erstatten (auch wenn die Rechnung auf Sie persönlich ausgestellt wird). Eine rückwirkende Änderung der Rechnung ist leider nicht möglich.


Argumente für den Arbeitgeber:
Mit der OfG können Sie sich von Ihrem Arbeitsplatz aus professionell weiterbilden, ohne zeit- und kostenintensive Vor-Ort-Seminare besuchen zu müssen. Das dürfte für die meisten Arbeitgeber das wichtigste Argument sein.

Ferner kommt kein Unternehmen heute mehr ohne ein überzeugendes visuelles Grafik- und Mediendesign aus – und hier bilden wir Sie aus. Immer mehr Arbeitgeber wollen Ihre Designaufträge hausintern und auf dem kurzen Dienstweg erledigt haben und grafische Dienstleistungen nicht mehr kostenintensiv an externe Werbe- oder Designagenturen vergeben.


Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per E-Mail für ein individuelles Weiterbildungsangebot als PDF. Wir helfen Ihnen gerne.

Berufsförderungsdienst der Bundeswehr / BFD

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) begleitet die Soldatinnen und Soldaten vom Beginn ihrer militärischen Dienstzeit bis zur Wiedereingliederung in den zivilen Arbeitsmarkt. 

Vier, acht, zwölf oder mehr Jahre bei der Bundeswehr - Im Anschluss bekommen die Soldatinnen und Soldaten die Chance, sich eine neue zivile Karriere aufzubauen. Damit sie den Übergang von der militärischen Dienstzeit in die zivile Arbeitswelt so erfolgreich wie möglich bewältigen, gibt es den Berufsförderungsdienst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BFD befinden sich meist direkt vor Ort in den Kasernen und beraten und betreuen die Soldaten bereits während ihrer Dienstzeit. 

Der Soldat hat die Möglichkeit, schon während der Dienstzeit, über den BFD an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen, wie z. B. an Onlinekursen.

Am Ende und nach der Dienstzeit steht der Start in die zivile Karriere kurz bevor. Die Soldaten können sich jetzt uneingeschränkt auf ihre individuelle Fort- und Weiterbildung konzentrieren und sich auf den Wechsel in den zivilen Arbeitsmarkt vorbereiten. Neben der Auffrischung vorhandener Schulkenntnisse haben die Soldaten beispielsweise die Chance, einen höheren Schulabschluss zu erwerben, einen (weiteren) Berufsabschluss zu erlernen, in einen anderen Beruf umzuschulen, sich in einem erlernten Berufsfeld im Sinne eines Aufstieges oder einer Spezialisierung fortzubilden oder ein Onlinestudium zu absolvieren.


Hier finden Sie weitere Informationen.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Klärung Ihrer Förderung und stellen Ihnen entsprechende Unterlagen aus. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Steuern sparen & Kindergeld

Die Kosten für die OfG-Weiterbildung können Sie als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Folgende Kosten können Sie beispielsweise dabei steuerlich geltend machen:

• Studiengebühren
• Fachliteratur
• Arbeitsmittel (beispielsweise Computer, Software, Arbeitszimmer etc.)


Kindergeld

Ein über 18 Jahre altes Kind kann beim Kindergeld noch bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres berücksichtigt werden, wenn es eine Schul- und Berufsausbildung oder ein Studium absolviert.

Dies betrifft Teilnehmer/innen an allen OfG-Fernlehrgängen, die mit einem Abschlusszertifikat enden, das in der Berufswelt als Befähigungsnachweis genutzt werden kann. Das Kind muss sich dabei nachweislich auf das Ausbildungsziel vorbereiten.

Unterstützung durch die Familie, Verwandte oder Freunde

Siehe hier. 😉

Förderungen der OfG

Die OfG gewährt 5 % Nachlass auf die Kursgebühren:

• Schüler
• Studierende
• Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)
• Auszubildende
• Arbeitslose
• Rentner und Pensionäre
• Menschen mit Behinderung

Österreich

Bildungskarenz
In Österreich gibt es die sogenannte Bildungskarenz, welche die Kosten für die Weiterbildung der OfG übernehmen kann, wenn gewisse Voraussetzungen gegeben sind.
 
Hier finden Sie weitere Informationen dazu.
Bildungsteilzeit
Arbeitszeit reduzieren, um sich weiterzubilden, und für die wegfallenden Stunden einen „Lohnersatz“ bekommen – das ist möglich!
 
Der Vorteil zur „traditionellen“ Bildungskarenz ist: Gerade für kleinere Einkommen ist die Bildungsteilzeit finanziell attraktiver. Außerdem bleibt man in Kontakt mit dem Betrieb und dem Arbeitsplatz.
 
Hier finden Sie einen Überblick, wie die Bildungsteilzeit im Detail funktioniert und was es zu beachten gibt.
Unterstützung durch die Familie, Verwandte oder Freunde
Siehe hier. 😉

Gerne unterstützen wir Sie bei der Klärung der passenden Förderung und stehen Ihnen unter +49 2941 66096-10 oder per E-Mail zur Verfügung.